Formula Drift Malaysia

Es ist mir eine Ehre, meinen ersten Bericht für USED4 gleich über Formula Drift schreiben zu dürfen. Es war nun mein drittes Mal beim malaiischen Formula Drift-Event, der dieses Jahr in SpeedCity KL stattfand, anstelle dem Dataran Merdeka (Malaysischem Unabhängigkeits Denkmal) wo er in den letzten beiden Jahren durchgeführt wurde. Ich finde diese Strecke ohnehin besser, das Layout war anspruchsvoller, mit mehr Speed und Turns, damit die Pr0fis auch wirklich ihr Können demonstrieren können. It is an honour for me to write my first report for Used4 about the Formula Drift. It was my third time attending the malaysian formula drift event, which has been held in SpeedCity KL this year, instead of the Dataran Merdeka (Malaysian independence square). I prefer Speedcity, as the layout of the track was more sophisticated with more speed and more turns so that the pro’s are able to show their best performance. Ich bin überhaupt kein Morgenmensch. Aber wenns um Motorsport geht, dann bin ich schnell hellwach und unterwegs. Dementsprechend früh war ich vor Ort, ca.8.00 Uhr morgens, der erste Fotograf überhaupt. Ausser den Teams und paar Streckenmitarbeitern war noch niemand dort. Umso mehr freute ich mich, die Fahrer während ihres Trainings zu beobachten und zu fotografieren, was eigentlich eine sehr seltene Sache ist, so ganz ohne Zuschauer. Es war wirklich absolut leer und sehr entspannt. I am not a morning person. But when it comes to motorsports, I’ll be showered and ready to go quicker than anyone else. Therefore I was at Speedcity quite early, around 8 Am. I was the first photographer to arrive on the scene. Apart from the teams and a few workers. I was quite excited about the opportunity to take pictures of the drivers during their training sessions, as it is rare to watch them drift without any audience. It was realy empty and a very relaxed atmosphere. Der mit ein mV8 ausgestattete GT86  von Fredrick Aasbo, der sich später übrigens als der Publikumsliebling überhaupt heraustellte, machte optisch wirklich was her und vor allem soundtechnisch lässt er die Herzen von uns Autofanatikern höher schlagen. The GT86 from Fredrick Aasbo, which was equipped with a powerful V8, turned out to be one of the audiences favourite. Astonishing appearance mixed with brutal engine sound, kept our heart rate high. Alle aufgereiht und bereit; die Schlange vor dem Start beim Training In line and ready ; The qeue infront of the starting line at the training session Natürlich liess ich es mir nicht entgehen, ein Foto mit Daigo “Ninja” Saito persönlich zu machen. Obviously I wouldn’t miss the chance to get my own picture with Daigo “ninja” Saito Daigo’s Lexus IS250, angetrieben von einem 3,4l Brian Crower Stroker 2JZ-GTE mit rund 1200PS. Daigo’s Lexus IS250, powered by a 3,4l Brian Cower Stroker 2JZ-GTE with an output of 1200HP Kurze Zeit später fing dann das Qualifying an, welches im Knockout-Format geführt wurde. Shortly after, the qualifying started, which was held in a Knockout Format. Von den rund 30 Fahrern wurden die 16 Besten gewertet, die wiederum in zwei Gruppen eingeteilt wurden. Amongst 30 drivers, the 16 best rated where split into 2 groups Daigo in Action ! Nach einigen technischen Schwierigkeiten im Training, meisterte Aasbo das Qualifying überraschend gut. After a few technical issues during the training session, Aasbo mastered the Qualifying surprisingly well. Team Westlake mit vorwiegend malaysischen und singapurischen Fahrern, die ihre S15 und S13 mit brachialer Geschwindigkeit über die Strecke hetzten. Team Westlake with malay and singaporean drivers which drifted their S15 and S13’s over the track with ridicolous speed. Als es gegen Mittag ging, wurde es heisser und heisser, bis es schlussendlich so heiss war, dass ich wie ein Wasserfall schwitzte. Dank Access-All-Area konnte ich mich zum Glück unter einen Sonnenschirm stellen und Fotos schiessen, ohne mich unters Volk mischen zu müssen. Around noon the temperature became so hot, I started to look like a waterfall. Thank...

USED4 around the World Tour – Kuala Lumpur Formula Drift Scene...

Das Tolle an unserer Zeit, ist die Tatsache, dass uns durch das Medium Internet alle Wege offen stehen, jederzeit auf jeden Kontinent zu reisen und fast jeden Menschen kennen zu lernen. An dieser Stelle trieb mich schon lange die Idee um, einfach mal einen spontanen Trip nach Singapur und Malaysia zu machen und uns in Asien die Drift Szene anzuschauen. Wie es manchmal so ist, sind die spontanen Ideen nunmal die Besten. Ergo kam es eines Tages zum spontanen Selbstversuch dieses Abenteuer zu wagen und wie es der Zufall wollte, sagte mir Rog Stadelmann von Autoselect-Motorsport – ein bekennender BNR32 Fan – in einem Gespräch: “Komm doch mal vorbei und ich zeige dir die Stadt sowie Land, Leute und die Szene”. Ein Angebot, das man nicht ausschlagen konnte. Kurzerhand wurden die Flugtickets für das spontane Himmelfahrtskommando gebucht, Hotel und Übernachtungsmöglichkeiten kann man ohnehin vor Ort organisieren und nachdem mir die Adresse von Rog genannt wurde ging es auch schon in den Flieger: Auf nach Malaysia! Nach 16 Stunden Flugzeit am Ziel angekommen, fiel unser Blick bei der Suche nach einem Taxi bereits auf einen Nissan Skyline GT-R (BCNR33). Man muss dazu sagen das es in Malaysia einfacher ist sich für diese Fahrzeuge zu interessieren und sie zu importieren und anzumelden. Das Verkehrssystem ist wie in Japan, England und Australien: Rechtslenker-Land. Rog erklärte, dass jedoch JDM-Autos á la Nissan Skyline, S15 etc. wie etwa in UK nie offiziell in Malaysia verkauft wurden. Grundsätzlich seien die Teile aber gut und günstig zu bekommen, die Versicherung sei bezahlbar und der Super Plus Sprit preiswert. Da liegt es natürlich nahe, sich einen JDM Sportler zu importieren. Der Container muss in diesem Fall auch nicht einmal um die halbe Welt geschifft werden, wie es bei einem Import von Japan nach Europa der Fall ist. Rog selbst fährt einen alten E70 Corolla, der sehr nah am Originalzustand gehalten wird, lediglich Felgen und Fahrwerk wurden geändert. Quer lässt sich dieses Auto aber natürlich am besten bewegen. Ein Vierzylinder mit Weber Doppelvergaser und der dazugehörige Heckantrieb bekommen die Kiste sehr schnell quer. Zu unserer Überraschung war der Wagen im Innenraum – entgegen der äußerlichen Originaloptik – konsequent leergeräumt und mit Vollschalen ausgestattet. Während der Beifahrer immerhin noch in einem Sitz Platz nehmen kann, hat der Kandidat auf der Rückbank einfach nur Pech und muss mit einem alten “Batman”-Kissen seinen Frieden finden. Im Klartext: Sitzplätze auslosen oder “Shotgun”-Rules. Egal ob Kultur, Moderne oder Shopping. Kuala Lumpur ist eine Megametropole. Größer, weiter, höher, besser! Den Malaien fließt Benzin durch die Adern. Überall spürt man die Begeisterung zum Motorsport. Mit dem Sepang Circuit direkt vor den Toren der Stadt oder gar den zwei Formel-1-Autos des Mercedes Petronas Teams am Eingang der berühmten Petronas Twin-Towers, sieht man schnell, dass man in Malaysia gerne an der Spitze mitfährt und zu den Ländern gehört, die die Formel 1 austragen. Nun aber zurück zum Thema! Ein FN2 Civic Type R Sedan – egal ob Serie oder von Mugen getunt – ist hier keine Seltenheit. Diese Kisten sind dort ähnlich häufig anzutreffen wie hierzulande ein Golf GTI. Fast an jeder Ecke findet sich ein solches Exemplar, mal mehr mal weniger aufgemotzt. Honda S2000 lohnen sich hier nicht nur aufgrund des sonnigen Wetters, sondern gehören zu den beliebtesten Sportlern in Malaysia! Der ein oder andere Nissan S15 findet sich auch hier und da. Enthusiasten. Gleichgesinnte. Mit den Besitzern kommt man bei dem Thema auch schnell ins Gespräch. Am Tag Vier unserer Reise, der leider auch schon unser Letzter war, besuchten wir noch Ivan Lau, einer der in der Formula Drift Asia ganz vorne mitfährt. Kurz vor einem Lauf in der Innenstadt von Kuala Lumpur trafen wir ihn und überzeugten uns selbst von seinem fahrerischen Können und warfen nebenbei einen Blick auf den Fuhrpark. Da wäre z.B. ein AE86 Levin im perfekten Drift-Outfit und einem von Tonka überarbeiteten Motor. Der 4AGE 1.6 Liter mit NOS schiebt hier...