Rennwerk Orange

Rezas Sucht nach schnellen Autos ist eine Erbkrankheit.

Den BMW 2002ti in der originalen BMW-Farbe „Inka-Orange“ bekam er von seinem Vater vermacht, als dieser seine Rennaktivitäten einstellen musste, nicht zuletzt auch auf Drängen von Rezas Mutter. 😉

Dies geschah bereits vor 15 Jahren und macht man sich nun bewusst, dass Reza erst 30 Kerzen auf dem Kuchen ausblasen muss, stellt man umgehend fest, dass dieser BMW eine Jugendliebe ist.

Gibt es einen größeren Liebesbeweis als echten Perserteppich?

Seit 1996 nahmen sein Vater und er an Oldtimer-, Gleichmäßigkeits-, und Orientierungsrallyes teil, nachdem sie den 02 mit Hilfe eines maroden Teilespenders wieder fit gemacht hatten. 1999 wechselten sie dann die Positionen, denn Reza übernahm im Yassemi-Racingteam das Steuer und steckte die Ziele etwas höher.

Nachdem der Wagen zwischen 2000 und 2001 komplett restauriert und wiederum in Inka-Orange lackiert worden war, begannen Reza und Co. 2003, die notwendigen Modifikationen an Bremsanlage, Achsen, Fahrwerk, Innenraum, Käfig und Instrumentierung vorzunehmen.

Sicher nicht die schlechteste Ansicht…

2004 erfolgte dann der lang ersehnte Einstieg in den Slalomsport, bei dem sehr schnell klar wurde, dass die Fahrwerks-  und Reifenkombination vollkommen ungeeignet für diesen Zweck war.

Aus diesem Grund rüstete Reza ein spezielles Slalomfahrwerk der Firma HANS FAHRWERKTECHNIK samt Sportreifen nach und aus dem gesunden, aber langweiligen Orangensaft wurde ein doppelter Wodka-O. 😀

Wer bei den abgeklebten Scheinwerfern spontan auch an andere Dinge denken muss, soll mir eine Email schreiben. 😉

Im Jahr 2006 erfolgten weitere Fahrwerksoptimierungen und die schwere Serienhaube tauschte ihren Platz gegen ein gewichtsoptimiertes GFK-Teil. Nachdem dieses Gewichtsmanko beseitigt war, konnte auch das Projekt „Bergrennen“ erstmalig in Angriff genommen werden.

2007 brachte dann ein Upgrade in der Kraftübertragung in Form eines Sperrdifferenzials und eines Getrag 5-Gang Sportgetriebes. Die Haftung wurde mit Hilfe von ATS Felgen in 8 x 13 ET1 verbessert, auf denen sich Yokohama Formel 3 Slicks sichtlich wohlfühlen. Damit diese wirklich feiste Rad/Reifenkombi auch unter die eher schmalen Hüften des 02er passen, mussten künstliche Vebreiterungen angebracht werden.

Overfender from Hell äääähh Holland. (In der Tat kommt Reza bei den Niederländern extrem gut an. Warum nur?)

Da im Rennsport im Allgemeinen – im Bergrennsport aber im Besonderen –  jedes Gramm zuviel schmerzt, wurden 2008 die hinteren Seiten-  sowie die Heckscheibe gegen ihre federleichten Verwandten aus Makrolon ersetzt. Aus dem identischen Grund löste auch die GFK-Heckklappe ihr schweres Serienpendant aus Blech ab.

Für Pragmatiker: Abrisskante             Für Liebhaber: GFK in seiner erotischsten Form

Im Motosport ist Stagnation Rückschritt. Dieser einfache Satz ist ebenso wahr wie kostenintensiv.

2009 zog daher ein neuer Motor in den 02 ein, um das Leistungsgewicht diesmal von der anderen Seite her zu reduzieren, zusätzlich erfolgten weitere Fahrwerksmodifikationen und es gab einmal wieder neue Reifen, die dann im Jahr 2010 erneut fällig waren. (Man könnte fast vermuten, Reza würde mit dem 02 Driften, aber auch Gripfahren kostet Gummi.)

Schwarzes Gold auf einem fünfzackigen Stern.

In dieser Saison nun erfolgt eine Pause, in der Auto und Fahrer sich regenerieren und auf neue Großtaten vorbereiten wollen, um ihre bisherigen Erfolge wie z.B. den 1. Platz in Walldürn 2007 und einen sehr guten 3. Platz 2010 beim Bergslalom in Zotzenbach noch zu toppen.

Wie der Titel “Rennwerk Orange” vermuten lässt, spielt das Thema Farbe eine große Rolle und zieht sich durch das Projekt wie ein roter, pardon, orangefarbener Faden. Im Sinne der Corporate Identity tragen sowohl das Teamzelt, als auch die beiden Teamfahrräder den Farbton des 02 und Reza ist dank dieser auffälligen Lackierung in der Slalomszene bekannt wie der sprichwörtliche bunte Hund.

So sehen ihn die Rehe im Wald, kurz bevor´s ….  ^^

Danken möchte Reza in erster Linie seinem Vater und seinen zahlreichen Unterstützern und Helfern:

CP von der Schlosserei Pilawa, Gerhard Zeller von 1A Autoservice Trapp-Zeller.de, Michael Cahsel von BMW 02.de, Hellmuth Willing und Hans Brückner von HANS FAHRWERKTECHNIK

Reza und sein BMW – Man sieht ihnen die Gefühle füreinander an.

 

Der BMW 2002ti im Detail:

Farbe:

 

Inka Orange (original Farbton)

Karosserie:

BMW 02 mit Heigo Überrollkäfig von 1978

Hauben und Kotflügelverbreiterungen und Frontspoiler aus GFK

Hintere Seitenscheiben und Heckscheibe aus Makrolon

Aluschnellhaubenverschlüsse

Batterie auf Beifahrerseite

Blinker komplett aus Kunststoff inkl. Gehäuse. (Amerikanische Ausführung bzw. BMW 02 Sportpaket. Made in Iran)

Gewicht des fertigen Rennwagens:  916 KG/ 910 KG min. lt. DMSB Reg. Gr. F

Innenraum:

Sparco Schalensitz mit Beltenick 3“ 6 Punktgurten,

OMP Feuerlöscher 2 KG

Zusatzinstrumente für Öldruck, Öltemperatur, Volt und Ampere

Notausschalter

Raid Ledersportlenkrad

Motor:

Hubraum: 1990ccm

Block:

Leicht bearbeitete Kurbelwelle, geschliffen und gasnitriert

Kolben vom tii mit Ventiltaschen

Ölwanne mit Schwabblechen umgebaut

Ölpumpe modifiziert

Zylinderkopf und Gemischaufbereitung:

Ventile: 8 mit 46/38mm

Nockenwelle: 316/304° Dbilas

2 Weber Doppelvergaser DCOE 45

Strömungsgünstig bearbeitete Ansaug- und Abgaskanäle

Ansaugbrücken optimal angepasst

Offene Ansaugtrichter

Mocal Ölkühler

Auspuff:

JC 51 Sportauspuffanlage aus Edelstahl

100 Zeller Rennkat

4-2-1 Fächerkrümmer

Getriebe:

Getrag 5-Gang Sport

Differenzial:

4:1 mit 40% Sperre

Fahrwerk:

Von HANS FAHRWERKTECHNIK

Federbeine vom BMW 2002 Turbo auf Gewinde umgebaut

Hauptfedern vorn progressiv mit Helperspring

Federn hinten speziell angefertigt

Koni Dämpfer vorn und hinten modifiziert und einstellbar

Rundum PU-Buchsen

Zug- und Druckstreben von ALPINA

Aludomlager mit Uniballagerung

Domstreben vorn und hinten

Vorne Stabilisator vom BMW 2002 Turbo

Hinten 5-fach einstellbar von ALPINA

Hinterachsträger stufenlos einstellbarer Sturz

Bremsen:

Vorne 256mm innenbelüftete Scheiben vom BMW 2002 Turbo

Hinten 250 Trommel vom BMW 2002 Turbo

Reifen und Felgen:

AVON Slicks in 8,2 X 19,5 X 13

Hankook Regenreifen in 180 X 550 X 13

ATS Classic in 8 X 13 ET1

Live Action:

BMW 2002 onboard NAVC Bergrennen Idarwald

 

Und noch einige weitere Impressionen:

Das Fortbewegungsmittel im Fahrerlager… Die Hupe ist lauter als sie aussieht.

 

Notaus und die motorsportliche Heimat.

 

Das Bild spricht für sich, oder?

 

Wenn man sich das Bild lange genug betrachtet, kann man sie hören…

 

Das ist Schlürfi.  Nein, der Tank hat keinen Namen. Ich hatte wohl eher zuviel Kaffee.

 

Kann man Leben und Tod auf einem Bild besser vereinen?

 

© by Yvonne

 

Klassischer Motorenbau. Wer Autos mag, muss so ein Triebwerk lieben.

 

4 Zylinder und trotzdem kein Gentleman…

 

😉

 

Niels Kreischer – USED4.net