CITY DRIFT Unlimited 2015 – Pössneck Mai22

Tags

Verwandte Artikel

Share

CITY DRIFT Unlimited 2015 – Pössneck

Wir schreiben das Jahr 2015, ganz Drift-Deutschland ist von unfreundlichen und langsamen Bürokraten besetzt!

Ganz Deutschland? Nein, eine kleine Gemeinde in Thüringen leistete dieses Jahr erneut Widerstand gegen die langsam mahlenden Mühlen unseres Systems!

Willkommen in Pößneck, willkommen im Monaco des Ostens!

Aber auf Anfang, was war los? Am frühen Donnerstagmorgen ging es zusammen mit René Portz vom GT Radial Drift Team und seinen vielen Freunden in Richtung Pößneck, einer kleinen Stadt mit etwa 13.000 Einwohnern in Thüringen. In den letzten Jahren habe ich schon eine Menge abgefahrener Geschichten über den wilden Osten gehört. Angefangen bei wunderschönen Frauen, abgefahrenen Drift-Autos bis hin zu einer Herzlichkeit, die ihresgleichen sucht. Das hörte sich gut an, also war ich auf dem Hinweg bereits um einiges aufgeregter als sonst.

In Kolonne ging es immer weiter Richtung Osten. Noch etwas weiter und wir hätten die Uhr um eine Stunde vorstellen müssen.

Einmal angekommen, wurden zuerst die Fahrzeuge abgeladen und alles so weit wie möglich vorbereitet. Die Drift-Show im Rahmen der Rallye Thüringen sollte nämlich erst am Freitagabend stattfinden. Für einen Fahrer der GT Radials ging es dann aber am Donnerstagabend schon auf die Piste – Shakedown-Zeit!

Zusammen mit den Smoking Bastards und Joe Hountondji von den Drift-Brothers fuhren wir mit Christoph Krämer in einen Wald, in dem der Rallye-Shakedown stattfand. Hier konnten die Jungs es das erste Mal krachen lassen. Speziell die Smoking Bastards hatten hier aufgrund der Ortskenntnisse ihren Spaß!

Sieht man so auch nicht alle Tage im Rückspiegel – die Drifter auf dem Weg zum Shakedown!

Nissan S13 Shoot-Out im Thüringer Hinterland!

Der Donnerstag war damit erst mal gelaufen. Am Abend wurden die Drift-Fahrzeuge dann noch in der Shedhalle (wie Stadthalle, nur anders) den Sponsoren und dem Bürgermeister präsentiert. An dieser Stelle vielen Dank für das Realisieren dieses beeindruckenden Events!

Hinsichtlich der bevorstehenden Action ging es an diesem Abend sehr gesittet zu und um 22:00 Uhr lagen alle in ihren Betten.

Freitag – Showtime!

Dank der hervorragend aufbereiteten Informationen durch das Organisationsteam rund um Robin Saifarth (unique city) kam zu keinem Zeitpunkt sowas wie Hektik oder Ratlosigkeit auf. Jeder wusste, was zu tun ist und wann es losging. So hieß es dann Warten und das wunderschöne Wetter genießen. Nach und nach kamen immer mehr Besucher und Zuschauer ins Fahrerlager und es war ein bisschen wie auf einem Autotreffen für Nutzfahrzeuge. Tolle Stimmung!

Robin Saifarth hat nochmal genau erklärt, wo es langgeht.

Die erwähnten, wunderschönen Frauen!

Wusste gar nicht, welche Dose er zuerst trinken sollte – Christian Kögler von den Smoking Bastards!

Nicht nur für die Kleinen ist Driftsport ganz groß. Die meisten Männer werden ohnehin nur 12 Jahre alt und wachsen von da an nur noch.

Freitagabend – 19 Uhr

Die Zuschauerbereiche rund um den 2,1 Km langen Stadtparcours füllten sich langsam aber stetig. Insgesamt sahen sich etwa 8.500 Zuschauer das Seitwärts-Spektakel an und wenn man den Gesprächen auf der After-Attack Party Glauben schenken darf, dann waren die meisten davon mehr als begeistert.

SHOWTIME – eine attraktive Blonde mit großer Oberweite und bunten Bildchen überall schwenkte eine Flagge und der einst idyllisch anmutende Ortskern zerbarst unter dem Lärm von über 9.000 PS in tausende Einzelteile!

VOLL motiviert und aggressiv am Lenkrad – Dennis vom GT Radial Drift Team

Christoph Krämer im GT Radial Nissan 200SX S13 – ein absolutes Vollgastier!

Schmerzbefreit und durchgepeitscht – Christian Kögler lässt die Sau raus!

Leider nur eine Runde, dafür aber so laut, dass in Leipzig die Seismographen ausgeschlagen haben – Joe Hountondji vom Team Driftbrothers.

Seelenruhig seitwärts – Thomas Reh vom GT Radial Drift Team

Nach gut zweieinhalb Stunden war der Spaß wieder vorbei und die Drifter gaben Autogramme und zahlreiche Tipps im Fahrerlager. Driften ist und bleibt eine der attraktivsten Publikums-Sportarten und die Veranstalter des CITY DRIFT Unlimited haben hier etwas Erinnerungswürdiges auf die Beine gestellt. Wir kommen nächstes Jahr auf jeden Fall wieder.

Alle offiziellen Informationen findet ihr auf: CITY DRIFT Unlimited

Alle Fotos des Events gibt es demnächst in einem Facebook-Fotoalbum zu sehen.

An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich beim GT Radial Drift Team für dieses wunderbare Wochenende bedanken. (Rene, Sina, Christoph, Dennis, Lena, Simon und Thomas, vielen Dank!)

Ein besonderer Dank gilt auch allen, die dieses Event möglich gemacht haben. Angefangen beim Organisationsteam bis hin zu jedem einzelnen Helfer an der Strecke, vielen Dank!

Stefan BrencherUSED4.net

 

Comments

comments

Powered by Facebook Comments