Civic Type-R: Diesen Mugen muss man einfach mögen Sep19

Tags

Verwandte Artikel

Share

Civic Type-R: Diesen Mugen muss man einfach mögen

Ein Honda Civic Type-R FN2 ist an sich bereits ein seltener Anblick auf deutschen Straßen.

Hauptgrund für diese Exklusivität der Topversion der letzten Civic-Modellreihe ist die kurze Bauzeit von 2007 bis 2010, ausgelöst durch die EU5-Norm, die jeder Neuwagen ab 2011 erfüllen musste (und die der K20Z4 des Type-R bedauerlicherweise nicht erfüllte.)

Ganz im Gegensatz zu einem Massenmodell wie beispielsweise dem VW Golf, hat es der tuningbegeisterte Besitzer eines Civic Type-R daher prinzipiell eher leicht, ein Unikat zu schaffen. Denn dafür genügt eigentlich schon ein Satz Felgen und etwas Optik.

Kathy und Dimi Gaivoronski war das aber zu simpel und so begannen sie, ihren milanoroten 2007er FN2 mit den edelsten und hochklassigsten Teilen aufzurüsten.


Gekauft hatten sie ihn im Jahre 2009 und da Kathys Vater seines Zeichens Kfz-Meister ist, der dazu auch seinen Beruf liebt, erledigten sie alle Umbauten in Handarbeit. Die Farbaufträge der Karosserieteile übernahm ein befreundeter Lackierer. Und dieser hatte durchaus viel zu tun.


Mugen, der japanische Hersteller von exklusiven Tuningteilen für Honda-Modelle lieferte augenscheinlich sein komplettes Programm für den FN2 nach Neuss. Ob Bodyparts, Anzeigenhalter (speziell für den Linkslenker umgebaut), Schaltwegeverkürzung und sogar die Kennzeichenhalter sind Original-Mugen…

Laut Dimi ist in erster Linie Kathy „Schuld“ daran, dass sie nur Originalteile von den besten Herstellern verwenden. Wäre er allein für das Auto verantwortlich gewesen, hätte er es vermutlich mit Nachbauten verbastelt.

Frauen kennen sich eben mit Marken und Qualität aus…

Aber die Liste der Hersteller ist noch mit einigen anderen Hochkarätern bestückt.

So ist das Fahrwerk ein Produkt der Firma Tein (Super Flex), die Abgasanlage stammt von TODA (Edelstahl ab KAT), der Krümmer von TEGIWA, die Gurte lieferte TAKATA und die Felgen (Rays CE28N) stammen von niemand Geringerem als der Firma VOLK.

Kathy und Dimi sind aber nicht nur große JDM-Fans, sondern auch Liebhaber gut gemachten Car-Hifis.

Und so besteht die beeindruckende Soundanlange aus hochwertigen Phoenix Gold-Komponenten (Lautsprecher und Verstärker) und ist inklusive Kondensator und Zusatzbatterie absolut komplett.

Voraussetzung war aber, dass der Ausbau die Alltagstauglichkeit nicht einschränken darf und diesen Punkt kann man eindeutig als erfüllt betrachten. Die Firma Car Media passte die Komponenten derart geschickt in die Gegebenheiten der Karosserie ein, dass sie einem ungeübten Auge vermutlich erst auf den zweiten Blick als nicht serienmäßig auffallen würden.

Da Kathy und Dimi seit Ende 2013 zu dritt sind, haben sich ihre Prioritäten leicht verschoben, aber der Civic bleibt natürlich in der nun gewachsenen Familie und eine Ende der Umbauten ist noch nicht abzusehen.

Dank der Firma Speedmaster, die auch die bisherigen Modifikationen begleitete und eine Legalisierung ermöglichte, ist noch vieles vorstellbar.

Wie der geneigte Leser vermutlich schon erkannt hat, fand das Fotoshooting auf dem Sachsenring im Rahmen des diesjährigen Überfests statt.

Nicht ganz zufällig ergab es sich daher, dass wir einen weiteren roten Japaner mit 2 Liter-Motor neben den Civic stellten: Einen Nissan 200 SX S13 mit SR20DET.

So unterschiedlich die Antriebskonzepte (FWD-Sauger vs. RWD-Turbo) auch sein mögen, auf diesen Bildern sehen die beiden aus wie Brüder.

Und ich denke, das Motto „Brüderlichkeit trotz aller Gegensätze“ ist nicht der schlechteste Abschluss für diesen Artikel.

Niels Kreischer – USED4.net

 

Hersteller: Honda

Modell: Civic

Typ: FN2 (Type R)

Baujahr: 2007

Gekauft: aus erster Hand im März 2009

Hubraum: 2,0L auf 4 Zylinder

KW/PS: 148/201 (Werk)

Ergbnis Dynoprüfstand mit TODA Auspuff: 225PS

Lackierung: Milano Red

Laufleistung: Kauf – 30.000km / heute 135.000km

Neupreis:25.000€ Kaufpreis: 18.000€ Wertgutachten (04.14): 30.000€

 

Felgen: VOLK Rays CE28N

Reifen: Michelin Pilot SuperSport

Mit Volk Formula Nuts und SE37A Ray’s Center Cap

 

Fahrwerk: TEIN Super Flex abgestimmt bei K&S Suspension

 

Karosseriearbeiten:

  • Mugen OEM Kotflügel (FRONT FENDER)
  • Mugen OEM Nebenscheinwerfer Blenden (GARNISH, AIR INTAKE)
  • Mugen OEM Grill in Echtcarbon laminiert
  • Mugen OEM Vordere Spoilerlippe (FRONT UNDER SPOILER)
  • Mugen OEM Heckspoiler, der obere Schwert ist ebenfalls aus Carbon laminiert (REAR WING)
  • Mugen OEM Heckstoßstange (REAR BUMPER)

J’s Racing:

  • OEM Motorhaube mit Lufteinlässen (AERO HOOD)
  • OEM Regenschutz (INNER RAIN PROTECTOR)

Honda OEM:

  • Alutankdeckel
  • Schutzleisten- Paket (vorne, seiten und hinten)
  • Facelift Türgriffe

Motorraum:

Airbrush wurde auf die vordere Verkleidung aufgebracht. Die seitlichen Verkleidungen wurden farblich dazu angepasst. Ein SEEKER Öldeckel wurde ebenfalls ergänzt, dazu noch RisingSun Socken für die Flüssigkeitsbehälter.

 

Motor/Kupplung/Bremsen:

Der Motor wird mit Hilfe von FlashPro im kommenden Winter abgestimmt werden.

Die Kupplung wurde angepasst und eine Competition Clutch Kit – Stage 1 eingebaut.

 

  • EBC Turbo Grooved Scheiben hinten + vorne
  • EBC Red Stuff Beläge vorne
  • EBC Black Stuff Beläge hinten
  • HEL Stahlflexleitungen
  • rotlackierte Bremssattel

 

Abgasanlage :

  • TEGIWA Krümmer (Nachbau von TODA) + HJS KAT
  • OEM TODA (TODA RACING HIGH POWER MUFFLER) CatBack ab Kat aus Edelstahl.

Laut Dyno kommt der Motor derzeit auf 225PS.


Musikanlage:

  • Phoenix Gold Ti65CS 4x Lautsprecher vorne
  • Phoenix Gold Ti65Cx 2x Lautsprecher hinten
  • Phoenix Gold R112 2x Subwoofer Kofferraum
  • Phoenix Gold R300.4 4-Kanal Verstärker
  • Phoenix Gold R1000.1 2-Kanal Verstärker
  • Stinger
  • SPC 121 1-Farad Kondensator
  • SHD201 2x Sicherungshalter
  • SGP32 Batterie-Trennrelai
  • ST-8110 Zusatz-Power-Batterie

Comments

comments

Powered by Facebook Comments