Bulli Parade: Das Midsummer Festival 2014 auf Fehmarn Jul05

Tags

Verwandte Artikel

Share

Bulli Parade: Das Midsummer Festival 2014 auf Fehmarn

Der VW Bulli, die markengeschützte Bezeichnung des universellen Kleintransporters von Volkswagen in seinen Ausführungen T1-T5, ist Anlass für ein jährliches Zusammenkommen auf der Ferieninsel Fehmarn an der Ostsee. Es fand dieses Jahr vom 20.-22. Juni statt.

Was auf den ersten Blick vermutlich so aufregend klingt wie ein Sonntagnachmittag mit Kaffee und Kuchen auf der Erzählcouch bei Omi, stellte sich bei genauerem Hinsehen als ziemlich feistes Feierwochenende heraus…

…stattfindend auf einer tollen Beach-Location, mit jeder Menge hipper und cooler junger Menschen, lässiger Musik und in einer absolut entspannten Atmosphäre…

Okay, allzuviel Entspannung macht dann wohl doch ein wenig schläfrig und träge.

Aber es  gibt unter den VW-Bus-Fahrern auch sehr aktive Menschen, die sich des gemeinsamen Erbes des Bullis und des ersten Porsches erinnern und leistungsmäßig aufrüsten:

Schaut der Bulli noch so lieb, es grüßen Audi-V8 und Heckantrieb.

Aber das war bei Weitem noch nicht alles, denn die Bus-Varianten waren so unterschiedlich wie zahlreich.

Vom klassischen Hippie-Camper mit Aufstelldach und dem coolsten aller möglichen Kennzeichen…

…über einen piekfeinen und ultracoolen T1 mit Fuchs-Felgen…

…bis zu einer ebenso farbenfrohen wie tiefliegenden Rotte T3-Busse. OEM? LOL.

Es war dieser feine Mix aus Oldschool und Walldorfschule, Laissez-faire und „Lass den Ferrari nicht vorbei“, die Mischung aus Boxerklang und Beachboys, Historie und Hipster, Hochstelldach und Tieferlegung, VW-Classic-Stand und Auweh-Massig-Sonnenbrand, die mich am Ende rundum überzeugte.

Denn vom Bang Bus…

über die Surf Patrol mit leichten Messi-Anflügen… Aloha! Hoʻoponopono! (Hawaiianisch für „Hallo! Bitte mal aufräumen!“)…

… weiter zur T2-Cocktail-Pritsche… (Den Styler hab ich probiert. Hat nix genutzt)…

… und nicht zu vergessen die psychedelische Variante. („Mutti, warum ham die das gemacht?“).

Aber auch das gab es: Echte Fehmarn-Urlauber, die sich rein zufällig auf den Strand verirrt hatten und dann plötzlich vom Treffen umzingelt waren. Sie ließen sich davon aber nicht weiter stören, sondern genossen weiter die Sonne und den Kaffee vor ihrem Syncro-T3.

So gute Leute.

 

We heard you like the back of your Bulli very much, so we put a back on the back of your Bulli.

 

Makellos durch die Nacht… (Im Ernst, wirklich ein toller Zustand. Und Anfang der 80er schon die USED4-Farbe vorausgesehen. Respekt.)


 

T1 und T2. Wie sie da so stehen, könnte man schon Lust bekommen…

Aber halt, wonach dreht sich die Dame denn um?

Aaaaah, übercool. Der Radio Flyer… Ein wirklich tief bewegender Film.

Auch eine Form der „tiefen Bewegung“:

Und da das Wichtigste an jedem Autotreffen bekanntlich die Menschen sind, zum Abschluss noch einige Impressionen der Fahrer und Besucher:

In diesem Sinne: Iocus Omnibus (Spaß für alle)

Niels Kreischer – USED4-net

Midsummer Festival 2015

In der Galerie findet ihr neben den oben gezeigten Bildern auch zwei, drei der kreativsten Busbeschriftungen.

Viel kreativer als „Frauen fahren besser mit dem Bus.“, ehrlich.

Comments

comments

Powered by Facebook Comments