Winteraction im Thomatal by Drift-Schule Jan03

Tags

Verwandte Artikel

Share

Winteraction im Thomatal by Drift-Schule

Aufgrund einiger glücklicher und unglücklicher Umstände habe ich seit August 2013 kein Auto mit Heckantrieb mehr. Wie genau das passieren konnte, weiß ich leider auch nicht mehr so ganz genau, aber wie unangenehm es tatsächlich ist, spüre ich von Tag zu Tag mehr. Driften ist meine Passion seitdem ich meinen Führerschein besitze und ohnehin gehört in meinen Augen der Antrieb eines Sportwagens nach hinten.

Nun saß ich Weihnachten am Tisch, scrollte meinen Facebook-Feed durch, um mir Driftautovideos anzusehen, während vor der Tür mein Renault Megane stand und gar nicht wusste, warum ich immer mit gemischten Gefühlen einsteige.

STOP, nein, das muss aufhören… Ich muss irgendwas, irgendwie, irgendwo driften! „MAMA!“ (die einzige in unserer Familie die noch über ein heckgetriebenes Auto verfügt) „ich brauch dein Auto bitte!“ Etwas hin und her später hielt ich die Schlüssel zu ihrem BMW E46 325ci in der Hand! „Sehr gut“ dachte ich mir so.. „und jetzt?“ GOOGLE: „driftevent dezember österreich“ – ZACK, Treffer – die Drift-Schule, die ich bereits 2012 bei einem Event in Aldenhoven begleitet habe, veranstaltete am 27.11. in Thomatal (Österreich) ein Winterdrifttag auf Eis & Schnee.. GEIL! Alles gedreht und dann am frühen Freitagmorgen in Richtung Alpen aufgebrochen!

Mama war sich glaube ich nicht ganz klar warum und wozu ich den BMW brauchte, aber gut, an dieser Stelle vielen Dank!

Angekommen wurde ich durch Florian Franz begrüßt, der zusammen mit Florian Seibold die Drift-Schule schmeißt. Das Teilnehmerfeld und die Bedingungen vor Ort versprachen einen Tag voller Seitwärtsbeschleunigung auf anspruchvollstem Terrain.

Nach und nach traffen alle Teilnehmer ein und bereiteten ihre Fahrzeuge auf den Tag vor. Oben zu sehen ein Subaru Impreza STi in der wohl beliebtesten Farbe WR Blue Mica.

Strecke und Teilnehmer immer im Blick, der Drift-Schule BMW am Rand der Piste.

Bei der Strecke oder Piste, handelt es sich um zwei unterschiedliche Kurse, die in ganz verschiedenen Varianten gefahren werden können und speziell für das Driften präperiert werden. Für den Laien wirkt es wie eine große Wiese mit viel Schnee drauf, aber dahinter steckt ausgefeilte Technik, die zum perfekten Ergebnis führt, puren Fahrspaß!

Auf dem Kurs fand sich ein buntes Feld aus unterschiedlichsten heck- und allradbetriebenen Sportwagen zusammen. Das Driften auf Eis & Schnee ist nochmal etwas gänzlich anderes als auf trockenem oder bewässertem Asphalt. Nirgendwo sonst muss man auch so mit dem Untersteuern des Fahrzeuges kämpfen wie hier.

Der bereits vorhin gezeigte Subaru meisterte die Ansprüche, die das Eis ans Material und die Fähigkeiten des Fahrers stellt, mit einem Lächeln. Allrad-Driften ist dann auch nochmal was anderes als mit einem heckgetriebenem Autowagen, da sich die unterschiedlichen Antriebskonzepte sowohl beim Einleiten als auch beim stabilen Halten eines Drifts sehr unterschiedlich verhalten. Am besten ist es wohl, alles einmal auszuprobieren.

Bei Schwierigkeiten stehen die Jungs der Drift-Schule als Instruktoren zur Seite und sorgen gemeinsam für ein tolles Erlebnis!

Zur Mittagszeit gibts dann nochmal einen Einkehrschwung zur Brettljausn in die Hütte am Ort.

Die Drift-Schule kümmert sich natürlich um seine Schüler und sorgt für viel Spaß und bleibende Erinnerung an einen schönen Tag in den Bergen.

Beim nächsten Mal am besten dabei sein und selber ins Lenkrad greifen.

Das nächste Winterdriften findet bereits am 27.01.14 statt und es sind wohl noch einige wenige Plätze vorhanden.

Anmeldung direkt unter: www.drift-schule.de oder über info@drift-schule.de

Wir freuen uns bereits auf das kommende Event und bedanken uns beim Team für den schönen Freitag.

Alle Bilder demnächst in einem Facebook-Fotoalbum.

Stefan Brencher – USED4.net

Comments

comments

Powered by Facebook Comments