Tags

Verwandte Artikel

Share

The Meeting 2013 – Technik Museum Speyer

Gestern am 14.09.13 war es wieder soweit, Agentur Scallywags und Hypetoday luden ein zu The Meeting. Als Location wurde in diesem Jahr das Technik Museum in Speyer gewählt, besser gesagt ein Teil des Besucherparkplatzes. Ebendieses sorgte bei meiner Anreise aus dem schönen Bayern für etwas Verwirrung und ich suchte aufgrund fehlender Wegweiser erstmal eine halbe Stunde lang die Location.

Sei’s drum, ich war ja eh ziemlich früh dran. Am Platz angekommen,dann gleich der erste „Nice“-Effekt; der Stand der Organisation war direkt vor einer Transall aufgebaut, was an sich schon sehr cool aussah. Der Zweite kam mit der Mitteilung, dass Besucher von The Meeting einen Rabatt auf den Eintritt in das Museum erhalten.

Geslammter Golf III mit zeitlosen AZEV Felgen.

Ob der gestickerbombte Ventildeckel die Aufmerksamkeit der Verkehrspolizei auf sich ziehen soll, damit sie den dicken Turbo nicht sehen?

Da es am Vormittag zum Beginn der Veranstaltung regnete, musste das Rahmenprogramm bedauerlicherweise etwas geschmälert werden. So kamen die Besucher nicht in den Genuss der angekündigten B-Boy Show oder der RC Drifter, deren Fahrzeuge leider nicht ganz so wasserbeständig sind wie die Originale. Aber das Auto-Limbo war eine sehr willkommene Ablenkung/Unterhaltung. So wurde wie beim normalen Limbo eine Höhenmarkierung gelegt, die es zu unterschreiten galt. Mit jedem Durchgang wurde diese Markierung, in Form eines Absperrbandes, ein wenig abgesenkt. Erlaubt war hier fast alles, entweder man schraubte den Wagen spontan noch tiefer, sofern Werkzeug und Restgewinde vorhanden, oder man lud einfach seinen Wagen mit möglichst vielen Passagieren voll.

Beim Durchfahren der „Messlatte“ sah man den Fahrer meist mit besorgter Miene,…

…welche einer umso erfreuteren wich, wenn sie die Hürde erfolgreich gemeistert hatten.

Neben dem Limbo wurden auch Trophäen in Form von US Kennzeichen in verschiedenen Kategorien verliehen. Diese teilten sich auf in „Best Classic“, „Best of Low“, „Best Rims“ , „Best Engine Styling“, „Best of Show“ und „Best Color“.

Dieser schöne Opel Record siegte in der Kategorie „Classic“.

Da dieser Golf I immer noch in perfektem Originallack erstrahlt, konnte er die Kategorie „Bester Lack“ für sich entscheiden.

Für seinen aufwändig gestylten Motorraum wurde dieser Civic in der Kategorie „Bester Motorraum“ zum Sieger erklärt.

Mit seinen Sonderanfertigungen der Marke Rotiform, konnte dieser Golf IV in der Kategorie „Best Rims“ die Mitstreiter in die Schranken verweisen.

Die Kategorie „Lowest“ ging ganz klar an diesen Audi Avant, mit seinem speziell angefertigtem Gewindefahrwerk schliff der Unterfahrschutz permanent über den Platz.

Dieser Audi A4 sicherte sich den Titel „Best of Show“, mit abgesenktem Airride Fahrwerk standen die Felgen satt in den Kotflügeln.

The Meeting war nicht zu 100% perfekt, teils locationbedingt, teils durch das Wetter. Man gab sich aber Mühe, an das Event vom Vorjahr anzuknüpfen und das gelang durchaus. Ein großes Lob auch an die anwesenden Leute, derart gesittetes Benehmen findet man leider selten. Keine Burnouts, hochdrehende Motoren oder andere Zwischenfälle, so lob ich mir das. Ich freue mich schon auf’s nächste Jahr und bin gepannt was uns die Jungs so bieten werden.

 

Johannes Holländer – USED4.net

Comments

comments

Powered by Facebook Comments