Drift in den Frühling Apr17

Tags

Verwandte Artikel

Share

Drift in den Frühling

Vergangenes Wochenende war’s wieder soweit, die Driftsaison wurde eröffnet. Nicht nur hier in Deutschland, auch die weltweit bekannten und beliebten Serien Formula D in den USA und die BDC in Großbritannien feierten ihren Einstand für 2013.

Ich jedenfalls verbrachte den Samstag und Sonntag am Hockenheimring, genauer gesagt hinter der Mercedes Benz Tribüne. Auf dem neu angelegten Driftplatz tobten sich die Deutschlands Drifter aus.

Oliver Harsch ging hart ans Limit, die schnellen Entries und die Nähe zur Wand vermittelten den Eindruck, dass er diese nicht nur zu berühren versuchte, sondern gleich einzureißen.

Samstag Vormittag war der Regen noch unser Begleiter, doch schon am Nachmittag lud uns das warme Frühlingswetter zum offen Fahren ein.

Auch Ralf Spanehl in seinem 6er BMW suchte die Nähe zur Wand. Nach einer kleinen Auseinandersetzung gingen jedoch beide wieder auf Distanz.

Der Franzose Laurent Cousin begeistete mit viel Rauch und Winkel. As usual!

Markus Militzer hatte ein super Wochenende, schöne saubere Drifts und immer nah an den Abgrenzungen zu den Zuschauern.

Auch Rene „the Shredder“ Portz war mit viel Winkel unterwegs und einer grellen Beklebung, die ins Auge stach.

Einen Hauch Amerika verströmte Joe Hountondji, sein Fahrzeug wird nun vom häufig in den USA eingesetzten LS2 Motor der Chevrolet Corvette angetrieben.


Philippe Guillod war mit einem neu aufgebauten Nissan S14a vor Ort. Leider sah man ihn nur selten auf der Strecke.

Im Großen und Ganzen war es ein gelungenes Wochenende, allerdings war das Publikum vor Ort nicht gerade zahlreich. Der neue Driftplatz liegt ungünstig. Zu wenig Parkmöglichkeiten und die Mercedes Tribüne kann auch nicht genutzt werden. Ergattert man sich nicht einen der spärlich gesähten Plätze entlang der Streckenabsperrung, bekommt man gar keinen Blick auf’s Geschehen. Für den Zuschauer sind Veranstaltungen auf dem Ostkurs interessanter, da man von der Tribüne einen guten Überblick über das Geschehen auf der Strecke hat.

Genug geklagt, ich wünsche den Fahrern eine erfolgreiche Saison 2013, mit viel Seattime und gutem Wetter.

Johannes Holländer – USED4.net

 

Comments

comments

Powered by Facebook Comments