Tags

Verwandte Artikel

Share

USED4 around the World Tour – Kuala Lumpur Formula Drift Scene

Das Tolle an unserer Zeit, ist die Tatsache, dass uns durch das Medium Internet alle Wege offen stehen, jederzeit auf jeden Kontinent zu reisen und fast jeden Menschen kennen zu lernen. An dieser Stelle trieb mich schon lange die Idee um, einfach mal einen spontanen Trip nach Singapur und Malaysia zu machen und uns in Asien die Drift Szene anzuschauen.
Wie es manchmal so ist, sind die spontanen Ideen nunmal die Besten. Ergo kam es eines Tages zum spontanen Selbstversuch dieses Abenteuer zu wagen und wie es der Zufall wollte, sagte mir Rog Stadelmann von Autoselect-Motorsport – ein bekennender BNR32 Fan – in einem Gespräch: „Komm doch mal vorbei und ich zeige dir die Stadt sowie Land, Leute und die Szene“. Ein Angebot, das man nicht ausschlagen konnte.
Kurzerhand wurden die Flugtickets für das spontane Himmelfahrtskommando gebucht, Hotel und Übernachtungsmöglichkeiten kann man ohnehin vor Ort organisieren und nachdem mir die Adresse von Rog genannt wurde ging es auch schon in den Flieger: Auf nach Malaysia!

Nach 16 Stunden Flugzeit am Ziel angekommen, fiel unser Blick bei der Suche nach einem Taxi bereits auf einen Nissan Skyline GT-R (BCNR33). Man muss dazu sagen das es in Malaysia einfacher ist sich für diese Fahrzeuge zu interessieren und sie zu importieren und anzumelden. Das Verkehrssystem ist wie in Japan, England und Australien: Rechtslenker-Land.

Rog erklärte, dass jedoch JDM-Autos á la Nissan Skyline, S15 etc. wie etwa in UK nie offiziell in Malaysia verkauft wurden. Grundsätzlich seien die Teile aber gut und günstig zu bekommen, die Versicherung sei bezahlbar und der Super Plus Sprit preiswert. Da liegt es natürlich nahe, sich einen JDM Sportler zu importieren. Der Container muss in diesem Fall auch nicht einmal um die halbe Welt geschifft werden, wie es bei einem Import von Japan nach Europa der Fall ist.

Rog selbst fährt einen alten E70 Corolla, der sehr nah am Originalzustand gehalten wird, lediglich Felgen und Fahrwerk wurden geändert. Quer lässt sich dieses Auto aber natürlich am besten bewegen. Ein Vierzylinder mit Weber Doppelvergaser und der dazugehörige Heckantrieb bekommen die Kiste sehr schnell quer. Zu unserer Überraschung war der Wagen im Innenraum – entgegen der äußerlichen Originaloptik – konsequent leergeräumt und mit Vollschalen ausgestattet. Während der Beifahrer immerhin noch in einem Sitz Platz nehmen kann, hat der Kandidat auf der Rückbank einfach nur Pech und muss mit einem alten „Batman“-Kissen seinen Frieden finden. Im Klartext: Sitzplätze auslosen oder „Shotgun“-Rules.

Egal ob Kultur, Moderne oder Shopping. Kuala Lumpur ist eine Megametropole. Größer, weiter, höher, besser! Den Malaien fließt Benzin durch die Adern. Überall spürt man die Begeisterung zum Motorsport. Mit dem Sepang Circuit direkt vor den Toren der Stadt oder gar den zwei Formel-1-Autos des Mercedes Petronas Teams am Eingang der berühmten Petronas Twin-Towers, sieht man schnell, dass man in Malaysia gerne an der Spitze mitfährt und zu den Ländern gehört, die die Formel 1 austragen.

Nun aber zurück zum Thema! Ein FN2 Civic Type R Sedan – egal ob Serie oder von Mugen getunt – ist hier keine Seltenheit. Diese Kisten sind dort ähnlich häufig anzutreffen wie hierzulande ein Golf GTI. Fast an jeder Ecke findet sich ein solches Exemplar, mal mehr mal weniger aufgemotzt.
Honda S2000 lohnen sich hier nicht nur aufgrund des sonnigen Wetters, sondern gehören zu den beliebtesten Sportlern in Malaysia! Der ein oder andere Nissan S15 findet sich auch hier und da. Enthusiasten. Gleichgesinnte. Mit den Besitzern kommt man bei dem Thema auch schnell ins Gespräch.

Am Tag Vier unserer Reise, der leider auch schon unser Letzter war, besuchten wir noch Ivan Lau, einer der in der Formula Drift Asia ganz vorne mitfährt. Kurz vor einem Lauf in der Innenstadt von Kuala Lumpur trafen wir ihn und überzeugten uns selbst von seinem fahrerischen Können und warfen nebenbei einen Blick auf den Fuhrpark.

Da wäre z.B. ein AE86 Levin im perfekten Drift-Outfit und einem von Tonka überarbeiteten Motor. Der 4AGE 1.6 Liter mit NOS schiebt hier ganze 226 NM Drehmoment und 220 PS auf den Asphalt und hat natürlich leichtes Spiel den Corolla Levin quer fahren zu lassen. Das Fahrzeug steht auf Bridgestone RE001 Pneus und Works 15x7J Felgen, das Fahrwerk von ACE lässt den Wagen dem Asphalt näher kommen und sorgt für das richtige Setup. Gefallen hat uns auch das tolle Vertex Bodykit. Dazu muss man aber sagen, dass in dieser Region ein Levin oder Trueno das ist was bei uns ein E30 darstellt. Wenn Ivan Lau hier in seinem Bride-Sitz Platz nimmt, ist er auch nicht mehr zu halten. Seine Erfolge zeigen dies deutlich: Goodyear International Drift Series 2010 Round-1 1st Runner-Up, Goodyear International Drift Series 2010 Round 2, CHAMPION FXOPEN 1MALAYSIA DRIFT SERIES 2010 Round-2 2nd Runner-Up, KBS FX OPEN ASIA Drift Challenge @ MAEPS 1st Runner-Up.

Die Garage gab uns dann schließlich noch den Rest: Bis zur Decke voll mit Autos und Teilen. Egal ob E70 Corolla, 350Z oder Silvia, es war alles vertreten was unsere Herzen höher schlagen lässt. Neben 2JZ, SR20DET oder RB26 fanden sich auch viele weitere Triebwerke im Regal. Eine derartige Werkstatt macht jeden JDM-Fan auf Anhieb glücklich. Leider war die Zeit schneller um als es mir lieb war und so rückte für uns Wohl oder Übel der Rückflug näher.

Das Fazit, das ich nach dieser Reise ziehe, ist, dass es sich absolut lohnt die Autokultur in Malaysia und Singapur zu besuchen und sich auf den Straßen dort umzusehen. Genauso wie es sich lohnt, auch mit den hiesigen Tunern und Fahrern ins Gespräch zu kommen und allerhand Leute kennenzulernen, die ebenso viel Benzin im Blut haben.
Eines steht fest: Das war nicht der letzte Besuch in Malaysia und vielleicht habe ich ja auch den ein oder anderen USED4-Leser auf diese Idee gebracht. Mein Ratschlag: Flugticket kaufen und auf gehts, man lebt nur einmal.

Philipp Georg Berndt – USED4.net

Comments

comments

Powered by Facebook Comments