Freies Driften der Drift Schule in Aldenhoven Aug30

Tags

Verwandte Artikel

Share

Freies Driften der Drift Schule in Aldenhoven

 

Aldenhoven – 25.08.2012

Jeder spricht darüber, jeder kennt einen der es schon mal gemacht hat oder wiederum jemanden kennt, der einen kennt, der es schon mal gemacht hat.

Driften!

Zwar nicht die schnellste, aber bekanntlich die eleganteste und eindrucksvollste Art um eine Kurve zu kommen.

So geschehen letztes Wochenende auf der Dynamikfläche des Fahrtestzentrums der RWTH Aachen bei Aldenhoven..

Für Fotos hätte das Wetter nicht besser sein können und auch die Drifter hatten bei den angenehmen Temperaturen ihren Spaß.

Zusammen mit Sebastian von der Drift Schule verbrachte ich den Samstagvormittag mit Fotografieren auf dem sehr großen Oval (USED4-Leser sind ja eh nicht gerade von Fakten verwöhnt) auf dem der Driftparcours aufgebaut war.

Zu beobachten gab es dort die Teilnehmer des freien Driftens. Das ist eines der buchbaren Drifttrainings und erfreut sich wahrscheinlich der größten Beliebtheit. Man meldet sich rechtzeitig an, sichert sich einen der limitierten Startplätze, bezahlt und ist pünktlich am vereinbarten Ort.

Dort: Driften, ganz einfach!

Viele erfahrene Drifter nutzen diese Drifttrainings auch um für kommende Veranstaltungen zu trainieren. Hier ein bisschen Battleaction zwischen Hans-Jürgen (BMW E46 M3) und Dimi im E30 Pickup.

Richtig schön anzusehen war dieser Toyota AE86 – USED4 what it’s build for!

So ein JDM-Drifter ist bei deutschen Events aber eher die Seltenheit – der größten Beliebtheit auf solchen Events erfreuen sich nach wie vor die heckangetriebenen Fahrzeuge aus dem wunderschönen München.

Slowly-Sideways – die Ingenieure dieser S-Klasse aus Stuttgart haben vermutlich keinen Gedanken an diese Art der Fortbewegung verschwendet als sie diesen dicken Benz konzipierten.

Nach München und Stuttgart dürfen die Fahrzeuge aus Zuffenhausen natürlich auch nicht fehlen. Ich selber finde es auf nasser Fahrbahn schon recht anspruchsvoll so einen potenten Sportwagen mit Heckmotor und Heckantrieb quer zu manövrieren.

Team Dimi & Jörg in gewohnter Dimension – Quer!

Maximaler Einsatz – maximale Verschmutzung. Um den Teilnehmern die besten Erinnerungen zu liefern, machen sich die Fotografen auch gerne mal die Hände schmutzig.

Auch die Autos wurden nach und nach immer schmutziger. Mir hat das ziemlich gefallen, sieht schön brutal aus…

USED&ABUSED!

Rund um die Strecke herrscht, wie bei Driftern und deren Anhang üblich, eine ausgelassene Stimmung. Die Atmosphäre bei Driftevents ist immer etwas besonderes.

Hier im Bild die Jungs von der Drift Schule. Je nach Veranstaltung stehen Instruktoren zur Verfügung, die gerne den ein oder anderen Trick verraten. Übrigens: Wer kein eigenes Driftauto hat, kann sich auch eines bei der Drift Schule leihen.

Neben viele aberockten Driftkisten, die ihre besten Zeiten hinter sich haben, gibt es auch immer wieder fast fabrikneue Fahrzeuge zu sehen. Driften, ein Sport für (fast) jeden Geldbeutel.

Irgendwann endete aber auch mal der schönste Tag und es wird fleißig zusammengeräumt, abgebaut und aufgeladen.

Abschließend möchte ich noch die Gelegenheit nutzen und euch mit einem kleinen Video einen Eindruck der Strecke zu vermitteln. HIER findet ihr meine ersten Schritte im Bereich der Videography.

USED4.net bedankt sich bei allen Beteiligten für den tollen Tag beim freien Driften in Aldenhoven.

Mehr Infos, Preise und alles was noch wichtig ist findet ihr auf der Website der Drift Schule.

Alle anderen Bilder gibt es in unserem Facebookfotoalbum.

Bis demnächst.

Stefan Brencher– USED4.net

Comments

comments

Powered by Facebook Comments