Tags

Verwandte Artikel

Share

Ukrainian Drift Championship 2012 – Second Stage ( Arena Lviv )

Kennt ihr das Problem, wenn an einem Wochenende so viel passiert ist, dass ihr nichts mehr wiedergeben könnt? Genau vor diesem Problem stand ich, als ich diesen Text verfassen wollte. In einigen kurzen Worten möchte ich schon mal vorab sagen, dass der zweite Lauf der Ukrainischen Drift Championship zu den besten Events zählt, die ich jemals besucht habe! Es gab sehr viele (zum Glück glimpfliche) Unfälle und Momente in denen es richtig eng wurde, sodass von Anfang bis zum Ende die Spannung nicht nachliess.

Weit über die Grenzen der Ukraine hinaus ist Lemberg beziehungsweise Lviv (Löwe) als “Stadt der schlafenden Löwen” bekannt. Die Stadt hat eine lange Geschichte, beeindruckende Architektur und die Altstadt ist Teil des UNESCO Weltkulturerbes. Lviv war auch ein Austragungsort der Euro 2012 und es würde dafür extra ein neuer Flughafenterminal als auch ein neues Fußballstadion errichtet. Der Parkplatz vor dem Fußballstadion wurde jetzt für ein Wochenende zu einer Rennstrecke umfunktioniert und somit der Austragungsort für die zweite Runder der UDC.

This is the new Football Arena in Lviv. They builded that for the Euro 2012

Wie ich schon erwähnt habe, war dieser Event sehr sehr gelungen und ich freue mich jedes Mal erneut, wenn ich eine Reise in die Ukraine antreten kann. Es war nahezu alles perfekt und das Wetter bot dieses Mal ohne Ausnahmen durchgehend Sonnenschein, der mir natürlich ein gesundes Rot bescherte.

Der Kurs ist ähnlich der Strecke in Odessa vom letzten Jahr, sie wurde lediglich gespiegelt und ist von der Fahrbahnbeschaffenheit wesentlich besser. Es gab einen sehr langen Beschleunigungsstreifen und eine weit gezogene Linkskurve, die dann von einer etwas kleineren Rechtskurve abgeschlossen wurde. Beim Training haben sich viele Fahrer ( ab dem 10ten Einschlag in die Wand habe ich zu zählen aufgehört ) etwas überschätzt und sind geradeaus in die Betonabgrenzung gerutscht was teilweise fatale Schäden an den Fahrzeugen hervorrief.
Einer der Unglückspiloten war Felix Petrosyan aus Odessa, sein Abflug dermaßen dramatisch, dass niemand erwartet hätte, dieses Fahrzeug am gleichen Wochenende wieder auf der Strecke zu sehen. Aber am nächsten Tag fehlten nur noch einige Kleinigkeiten und er konnte dank des intensiven Einsatz seines Mechanikerteams 122 Punkte einfahren, die ihn im Gesamtranking Platz 10 einbrachten.

Bei den erwähnten Unfällen konnten bis auf zwei Ausnahmen alle Fahrzeuge wieder auf die Strecke zurückkehren . Diese Totalausfälle gehören Andrey Tykhonchuk, der dieses Jahr seine erste Saison in der UDC fährt und Vitaliy Lutin. Beide hatten etwas schwerere Schäden am Fahrwerk, die vor Ort leider nicht mehr repariert werden konnten.

The Car from Andrey Tykhonchuk … Sadly he got no Points at this stage.

Abgeschlossen wurde der Trainingstag mit einer Parade der Driftfahrzeuge durch die Altstadt von Lviv. Hierfür wurde an einem kleinen Platz in der Nähe der Oper eine Musikanlage aufgebaut und mit einer etwas ungewöhnlichen Party Werbung für das bevorstehende Driftevent am nächsten Tag gemacht. Es gab Red Bull for free und die Fahrer lieferten zwischendurch eine kleine Showeinlage, damit es den Teilnehmern dieser Party nicht langweilig wurde.

This is Aleksandr Grinchuk, the driver from the Red Bull 350z. He was 3 times the Winner of the UDC. We hope he can make next time some more points. At the time he has the 6th place in the ranking.

 

Am Sonntagmorgen wurde ich vom Regen geweckt der aber glücklicherweise bis zum Start des Events wieder aufhörte. In der Früh hatte ich noch eine kleine Runde durch den Closed Park gemacht, während ich darauf wartete, dass die ersten Wagen sich für das freie Fahren vorbereiteten. Viele Teams arbeiteten die ganze Nacht durch, damit ihre Fahrzeuge wieder auf die Strecke zurückkehren konnten.

Nach einigen Runden Training wurde die Veranstaltung mit einer Präsentation der Fahrer begonnen, darauf folgte eine kleine Pause, in der eine Stuntbike-Show stattfand. Außerdem konnte sich jeder Fan von seinem Lieblingsfahrer ein Autogramm holen. Nach dieser kurzen Autogrammstunde begann endlich die Qualifikation für die Twinbattles, in der die Fahrer alles gaben um in die nächste Runde zu kommen.

Bei den Twinbattles drehten die Teilnehmer von Runde zu Runde immer mehr auf und die Stimmung wurde von Minute zu Minute angespannter und der Abstand zu Mauer und Gegnerfahrzeug kleiner. Die Spannung im Publikum stieg und man konnte richtig spüren wie die Zuschauer mit den Fahrer und den Autos mitfühlten.

Der Wettbewerb wurde schlußendlich von Vladimir Marchenko verdient gewonnen, der während des gesamten Wochenendes eine unvorstellbare Performance hingelegt hatte. Auf den Plätzen folgten Wladimir Palariev und Alex Golovnya.

Rangliste des zweiten Lauf:

1. Vladimir Marchenko, Nissan 200 SX S14.5
2. Vladimir Palariev, BMW E30
3. Alex Golovnya, Nissan 200SX RPS13

Rangliste der UDC Saison:

1. Vladimir Palariev, BMW E30, 404 Punkte
2. Dmitriy Illyuk, Nissan 200SX RPS13, 348 Punkte
3. Vladimir Marchenko, Nissan 200 SX S14.5, 324 Punkte

Wie gewohnt findet ihr alle unsere Bilder in unserem Facebook Album:

http://www.facebook.com/media/set/?set=a.470238052986293.112797.161579903852111&type=3

Mehr Informationen zur UDC ( Ukrainian Drift Championship )
http://www.driftua.com

Für weitere Informationen könnt ihr euch direkt an mich oder direkt an das Team von UDC wenden. ( Englisch oder Russisch ) Dafür ist der beste Ansprechpartner:
http://www.facebook.com/prox.ua

Alle Ergebnisse der UDC Findet ihr unter Folgendem Link:
http://driftua.com/results/

Das Video von Lushin Filmmaking zur Parade:

Und zu guter letzt ein Video das ich von Felix seinem Unfall gefunden habe.
http://podrobnosti.ua/video/podrobnosti/2012/07/16/847401.html

MfG Sebastian Holländer

Comments

comments

Powered by Facebook Comments